Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in der Datenschutzerklärung.
www.mitgliederservice.at

Wir meistern diese Krise gemeinsam

Öffentlicher Dienst, Daseinsvorsorge und Infrastruktur

Der richtige Weg – Daseinsvorsorge hält

Mit Homeoffice und vor Ort, im Gesundheits- und Betreuungssektor, bei Müll, Rettung, Wasser, Energie, Verkehr, Kindergärten und vielen weiteren Bereichen: Die ArbeitnehmerInnen der Länder und Kommunen halten das Herz des Landes am Schlagen.

younion-Vorsitzender Christian Meidlinger: „Das ist die vielleicht wichtigste Erkenntnis aus dieser Krise: Wir haben in dieser Republik, in den Gemeinden und in den Städten eine funktionierende Daseinsvorsorge. Im Vergleich dazu haben viele Länder, Städte und Kommunen, die privatisiert oder Dienstleistungen ausgelagert haben, die bei den Gesundheitseinrichtungen heruntergefahren sind, jetzt erheblich größere Probleme. Von diesem Weg dürfen wir nicht abweichen.“

Klar ist: Dafür muss es auch eine deutliche finanzielle Anerkennung geben: „Wir brauchen gute Lohnerhöhungen und gute Lohnverhandlungen im kommenden Herbst. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in diesen Zeiten dafür sorgen, dass die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger aufrecht bleibt, haben es verdient.“

Weitere Infos: www.younion.at

Österreich funktioniert - Der Öffentliche Dienst ist Garant für Sicherheit und Stabilität!

Der Öffentliche Dienst ist dieser Tage besonders gefordert. Die Kolleginnen und Kollegen in den Bereichen Gesundheit, Sicherheit, Bildung, Justiz, Forschung, Verwaltung, in Krisenstäben, in allen Ministerien und Bundesländern sowie viele andere sorgen unter schwierigen Bedingungen dafür, dass unsere Republik weiterhin funktioniert. Das zeigt einmal mehr: Der Öffentliche Dienst ist professioneller Partner bei der Bewältigung von Krisensituationen.

Die Kolleginnen und Kollegen tragen mit ganzer Kraft und mit größtem Einsatz zum Schutz unserer Gesundheit sowie medizinischen Versorgungssicherheit bei und gehen dabei selbst an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. „Auf diese große Einsatz- sowie Leistungsbereitschaft können wir stolz sein. Dafür gebühren den Kolleginnen und Kollegen in allen Bereichen des Öffentlichen Dienstes Wertschätzung, Anerkennung und vor allem ein großes DANKE!“, betont GÖD-Vorsitzender und ÖGB-Vizepräsident Norbert Schnedl.

Weitere Informationen auf www.goed.at

Wir meistern diese Krise gemeinsam

Diese Krise ist ernst zu nehmen und trifft uns alle hart. Die Unternehmen Post, A1 Telekom Austria, Postbus und Austro Control zählen zu den wichtigsten Infrastrukturbetrieben Österreichs.

Die MitarbeiterInnen in diesen Unternehmen sind jetzt besonders gefordert, da es um die Aufrechterhaltung der Infrastruktur geht. Das bedeutet, dass unsere Kolleginnen und Kollegen in diesen Betrieben wie bisher tagtäglich ihrer Arbeit nachgehen müssen. Gerade in so einer Ausnahmesituation, wie wir sie derzeit vorfinden, ist das eine große Herausforderung und große Belastung. Unsere MitarbeiterInnen in den Betrieben leisten Großartiges. Ihnen gilt unser aller Dank.

Briefzusteller

Die Post gehört zu jenen kritischen Infrastrukturbetrieben, die eine geregelte Versorgung aller Menschen im Land sicherstellen. Ob in der Brief- und Paketzustellung, in den Verteilzentren, den Postfilialen oder der Transportlogistik: Sie alle halten die Postbeförderung für vier Millionen Haushalte auch in schwierigsten Zeiten aufrecht.

Ähnliche Themen:

Symbolbild AMS 21.10.2020

450 Euro Einmalzahlung ist keine nachhaltige Lösung

Arbeitslosigkeit ist mit Jahresende nicht vorbei, Arbeitslosengeld muss erhöht werden
Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) im Nationalrat 14.10.2020

Budget: Blümel hat Handlungsbedarf nicht erkannt

Katzian: Angeblicher „arbeitsmarktpolitischer Wurf“ ist Aufzählung von Maßnahmen, die schon bisher nicht ausreichen
vida-Vorsitzender Roman Hebenstreit 13.10.2020

Gewerkschaft vida fordert 1.000-Euro-Gutschein für Tourismus

Vorsitzender Hebenstreit im Interview: Warum Gutscheine funktionieren und was die Beschäftigten jetzt brauchen

Artikel weiterempfehlen

Wir sind für Sie Da!
Österreichischer Gewerkschaftsbund
Johann-Böhm-Platz 1
A-1020 Wien
Telefon: +43 / 1 / 534 44 39
e-Mail: oegb@oegb.at
© Österreichischer Gewerkschaftsbund | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Inhalt